Standort Kreuzburg

Bereits im Jahre „1″ nach der Wende suchte sich Werner Thomßen ein zusätzliches Betätigungsfeld in den „Neuen Ländern”. Schnell wurden Kontakte geknüpft und ein kleines Lohnunternehmen aufgebaut. Wie der Verkauf und der Einbau von Kleinkläranlagen immer stärker wurden, trennte sich das Unternehmen von Betriebszweig des Lohnunternehmens und legte sich komplett auf das Geschäftsfeld mit den Kleinkläranlagen. Hier kam Werner Thomßen seine sehr große, langjährige Erfahrung im Bereich der Abwassertechnik zu gute.

Schon bei der Einfahrt in das schmucke Kreuzburg lässt sich das Hinweisschild zur Fa. Thomßen kaum übersehen. Durch den Umzug Mitte 2008 vom Zentrum Groß Pankow zum Standort Kreuzburg stellte sich der Betriebsteil komplett neu auf. Ein, mit dem Hauptsitz verbundenes Büro und eine große Lagerhalle für Neuanlagen, überholte Gebrauchtanlagen und Ersatzteile runden diesen Standort ab.

Von hier aus werden unsere Kunden in ganz Brandenburg, bis an die polnische Grenze, im Nordteil Sachsen-Anhalts so wie in Mecklenburg-Vorpommern betreut. Werner Thomßen und sein Team sind auf Grund der großen Erfahrung und der vielfältigen Ausbildungen auch in der Lage Fremdanlagen instand zu halten und zu warten. Viele Neukunden resultieren aus der Tatsache, dass sehr oft Einbaufirmen nicht in der Lage oder aufgrund des Aufwandes nicht gewillt sind, die eingebauten technischen Anlagen instand zu halten oder zu setzen und lassen dann ihre Kunden „im Regen stehen”.